Eine Neuigkeit von SaintesMaries

Wilde Hagebutte "Pflanzlicher Entzündungshemmer"

Wilde Hagebutte - Pflanzlicher Entzündungshemmer

Wilde Hagebutte wirksam bei Arthrose...So das Ergebnis einer Studie, die in Dänemark und Norwegen durchgeführt wurde.

Arthrotisch bedingte Gelenkschmerzen sind der zweithäufigste Grund, weshalb in Europa Menschen eine Praxis aufsuchen. Das Pulver aus der wilden Hagebutte – rosa canina lito – ist laut Studie – bei der Behandlung schmerzhafter Gelenkarthrosen wirksam.
* Laborversuche zeigten einen eindrücklichen antientzündlichen und antioxidativen Effekt des Hagebuttenpulvers.
* Es hindert Leukozyten, in das Entzündungsgebiet einzuwandern und das Knorpelgewebe weiter zu schädigen;
* Ebenso wird die Bildung von freien Radikalen – sie tragen ebenfalls zur Zerstörung des Knorpels bei – verhindert.
* Hagebuttenpulver schwächt die Entzündungsreaktion in den Gelenken ab oder unterdrückt sie sogar ganz, wodurch die Schädigung und die Zerstörung des Knorpels gestoppt und sowohl die Schmerzen gelindert, als auch die Beweglichkeit verbessert wird.

Nach 3 Monaten zeigte sich, dass die mit dem Hagebuttenpulver behandelten Patienten in der Studie, weniger Schmerzen hatten und dass die Morgensteifigkeit stark gelindert wurde. Der Konsum an synthetischen Schmerzmitteln verminderte sich um rund die Hälfte. Ausserdem konnten die mit Hagebuttenpulver behandelten Patienten wieder beser schlafen. An der norwegischen Studie nahmen 100 Patienten mit Arthrose teil, bei 64,6 % der Patienten führte Hagebuttenpulver zu einer signifikant verbesserten Mobilität des Hüftgelenks und einer Abnahme der Schmerzen.
Verzehrempfehlung:
Zu Beginn Morgens und abends je 2,5 g Hagebuttenpulver (in Joghurt oder Müsli). Keinesfalls heiß zubereiten ! Mindestens 4-6 Wochen einnehmen. Bei zufriedenstellendem Erfolg, kann auf 1x täglich reduziert werden.

Wirkung von Hagebutten bei Tieren
Anwendung bei Tieren:
In der Veterinärmedizin werden Hagebutten als blutstillendes Mittel, als entzündungswidriges und stopfendes Mittel bei Durchfall und Gastroenteritis, als Kräftigungsmittel während der Rekonvaleszenz und als Vitaminspender und Diuretikum bei Flüssigkeitsstauungen sowie bei Nierensteinen angewendet.
Verabreichung zum innerlichen Gebrauch bei Tieren:
* Pferde und Nagetiere fressen die ganzen Hagebutten sehr gerne – seien es die frischen Früchte oder die getrocknten.
* Für Hunde empfiehlt es sich, das Pulver unters Futter zu mischen.
Für alle Tiere eignet sich die Verabreichung von Hagebuttentee oder Hagebuttenmark mit dem Futter.
Dosierung bei Tieren:
* Hunde erhalten – je nach Grösse – bis 5 g Hagebuttenpulver pro Tag.
* Pferde 20 bis 30 g Hagebutten – Nüsschen pro Tag.
Pferde und Hunde mit entzündlichen Gelenkerkrankungen oder Arthrose sprechen normalerweise sehr gut auf Hagebutten an.

Erstellt am 31.12.2013 von

Unsere Website verwendet Cookies. Nähere Informationen, auch dazu, wie Sie das künftig verhindern können, finden Sie hier: Informationen zum Datenschutz

Hinweis verbergen