Der Sanitärbereich umfasst alle Räume, in denen es um Sauberkeit und Hygiene geht. Die richtige Konzeption dieses Bereichs ist besonders wichtig für die Gesundheit des Menschen. Hier finden sich Waschbecken, Duschen und Toiletten. Allerdings ist das nur der sichtbare Teil. Toiletten, Duschen und Waschbecken sind in der Regel an ein weit verzweigtes Rohrsystem angeschlossen. Dieses Rohrsystem sorgt zum einen für das notwendige Frischwasser. Zum anderen wird das Abwasser über das Rohrsystem abgeleitet. Sanitärbereiche sind nicht nur in privaten Wohnungen und Häusern zu finden, sondern auch in öffentlichen Einrichtungen und Gebäuden. Funktionieren Sanitäranlagen und Rohre nicht mehr einwandfrei, kommt der Klempner ins Spiel.

 

Klempner oder Installateur – Verwechslungsgefahr?

Die Berufsbezeichnungen Klempner und Installateur werden häufig verwechselt beziehungsweise synonym gebraucht. Also kurz ein bisschen Begriffsgeschichte: Generell werden Klempner mit allen Tätigkeiten rund um den Sanitärbereich in Verbindung gebracht. Das stimmt so allerdings nicht ganz. Als Klempner – auch Spengler genannt – bezeichnet man grundsätzlich zunächst einmal jemanden, der ausschließlich für Metallarbeiten an der Fassade und am Dach zuständig ist. Ist die Dachrinne defekt oder muss die Metallschürze des Schornsteins ersetzt werden, ruft man einen Klempner. Ist dagegen ein Handwerker gefragt, der alle Aufgaben rund um Heizung, Sanitäranlage und Wasserleitungen übernehmen kann, dann wendet man sich an einen Installateur. Heutzutage ist diese Unterscheidung in den meisten Fällen hinfällig und „Klempner“ und „Installateur“ werden synonym gebraucht.

 

Klempner – Fachmann für sanitäre Anlagen

Bei einem Klempner handelt es sich um So hilft der Klempner im Sanitärbereicheinen Fachmann, der viele Aufgaben rund um den Sanitärbereich erledigen kann. Klempner installieren beispielsweise Mischbatterien, kontrollieren und verlegen Rohrleitungen und schließen Armaturen in Küche und Bad an. Für Gas-Wasser-Anlagen, Heizungen und Lüftungen ist dieser Fachmann ebenfalls der richtige Ansprechpartner. Ob verstopfte Toilette oder hochkomplexe Heizungsanlage – der Gas-Wasser-Installateur ist der zuständige Handwerker.

Bei diesen Problemen wird üblicherweise der Klempner gerufen:

  • tropfender Wasserhahn
  • Abfluss verstopft
  • Probleme mit der Dusche oder der Badewanne
  • Probleme mit der Heizung
  • Toilette ist verstopft oder eine andere Komponente funktioniert nicht einwandfrei

Daneben können Installateure häufig auch bei Problemen mit dem Geschirrspüler oder der Waschmaschine behilflich sein. Hier sollten Sie sich jedoch vorab erkundigen, ob es einen Kundendienst gibt.

 

Klempner Sanitärinstallation – Unterstützung vom Fachmann

Professionelle Hilfe sollten Sie sich holen, wenn Sie Ihre Sanitäranlagen installieren lassen möchten. Ein Installateur ist der richtige Ansprechpartner, wenn es um die Bereitstellung von sanitären Anlagen und wasserbezogenen Lösungen in einem Gebäude geht. Auch wenn in der Küche oder im Badezimmer Probleme im Zusammenhang mit einem Abfluss, der Wasserzufuhr oder den sanitären Anlagen auftauchen, wendet man sich an einen Klempner. Kommt es im Keller oder in einem anderen Raum des Gebäudes zu einem Wasserrohrbruch, sorgt der Installateur für eine sachgemäße Entwässerung.

 

So hilft der Klempner im SanitärbereichKurzum: Man ruft den Klempner, wenn der Wasserhahn tropft oder ein Rohr verstopft ist. Allerdings sollte ein Klempner mit großer Sorgfalt ausgewählt werden. Die Sanitärkeramik im Badezimmer und in der Küche ist teuer und sollte vom Installateur korrekt behandelt und angeschlossen werden. Auch Sicherheitsaspekte dürfen nicht außer Acht gelassen werden. Die Arbeit an Rohrsystemen und dringend notwendige Entwässerungen sollte man nicht in unerfahrene Hände legen.

 

Suchen Sie nach einem passenden Klempner über Marktplatz Mittelstand und übergeben Sie heikle Arbeiten im Sanitärbereich an einen Profi!

 

Klempner beauftragen – welche Kosten fallen an?

Wenn Sie einen Klempner beauftragen, hängen die Kosten von vielen verschiedenen Faktoren ab. Wie lange ist der Anfahrtsweg? Wie viele Stunden benötigt der Klempner für seine Arbeit? Werden Ersatzteile benötigt? Die Kosten variieren zudem von Ort zu Ort. In Großstädten und Metropolen wird zumeist mehr für Klempnerarbeiten verlangt als auf dem Land. Ein weiterer Aspekt ist, dass die Kosten für einen Klempner auch von dessen Erfahrung und Qualifikation abhängen. Ein renommiertes Unternehmen verlangt für Installationen im Sanitärbereich möglicherweise mehr als ein selbstständig tätiger Installateur. Hier muss man abwägen und sich fragen, wie viel einem die Sanitärarbeiten wert sind und ob es sich dabei um komplizierte oder eher einfache Reparaturen beziehungsweise Installationen handelt. Als Laie kann man dies jedoch nur schwer beurteilen. Am besten suchen Sie mithilfe von Marktplatz Mittelstand nach einem passenden Gas-Wasser-Installateur. Die meisten Installateure rechnen ihre Dienstleistungen mittels Stundensatz ab. Ein günstiger Stundensatz liegt um die 30 Euro. Der Stundensatz eines Klempners kann allerdings auch bei 70 Euro und höher liegen. Zusätzlich müssen Sie mit einer Pauschale für die Anfahrt rechnen. Bei kurzen Strecken beträgt die Anfahrtspauschale etwa 25 Euro. Die Materialkosten für etwaige Ersatzteile übernehmen ebenfalls Sie als Auftraggeber.