Lesezeit: < 1 Minute

Ende 2022 mussten die zur Ara AG gehörenden Einzelhändler Salamander und Klauser Insolvenz anmelden. Seit September haben die Salamander Deutschland GmbH & Co KG und die Schuhhaus Klauser GmbH & Co KG nun eine neue Investorin gefunden. Das Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung bei Salamander Deutschland und Schuhhaus Klauser hat damit zunächst einen erfolgreichen Abschluss gefunden. Die Geschäfte der beiden Handelsunternehmen werden zukünftig unter dem Dach der Schweizer Prime Footwear Investors AG fortgeführt. 

Allerdings wurden die Markenrechte an der bekannten Marke Salamander bereits Ende August von dem Schweizer Schuhproduzent AstorMueller AG übernommen. Bei der Salamander Deutschland GmbH & Co KG handelt es sich mithin um das Einzelhandelsgeschäft, sprich die gleichnamigen Schuhgeschäfte.

Hinter Prime Footwear stehen neben dem Unternehmensberater Franz Walter Wiest, Familie Brandstetter-Finger und der Convergenta Beteiligungsgesellschaft auch die Unternehmer Peter Prange, Günter Althaus und Lothar Schäfer.

Mit den Übernahmen, die im Rahmen eines Insolvenzplans erfolgen, kann ein großer Teil der Arbeitsplätze gesichert und das von Sachwalter Dr. Christian Holzmann begleitete Schutzschirmverfahren beendet werden.

Die Marke Salamander ist eng mit der Geschichte der deutschen Schuhindustrie verwoben. Das charakteristische Salamander-Logo, ein schwarzgelber Salamander, wurde bereits 1904 als Warenzeichen für Schuhe beim Patentamt Berlin eintragen. Seitdem durchlief das Unternehmen – einstmals Europas größter Schuhhersteller – eine sehr wechselvolle Geschichte: Das Unternehmen war über Jahre als eigenständiger Konzern an der Börse notiert und später eine Tochter der EnBW. Mehr zur Historie finden Sie in diesem Wikipedia-Artikel https://de.wikipedia.org/wiki/Salamander_(Schuhe)

+ Artikeln

Studium der Betriebswirtschaft mit den Schwerpunkten Finanzen & Controlling; Abschluss Dipl. Betriebswirt (FH)

Während seines BWL-Studiums arbeitete Herr Amtmann mehrere Jahre in einer mittelständischen Bank und beschäftigte sich intensiv mit modernen Finanzprodukten, Firmenbewertungen und Firmenkrediten.

Parallel arbeitete Herr Amtmann als Finanzjournalist für die Finanzpark AG. Er schrieb über 100 Beiträge zu Finanzprodukten und Wirtschaftsthemen für die Publikationen „Börse am Sonntag“ und „Zertifikate kompakt“.
Nach dem Ende des Studiums absolvierte Herr Amtmann ein Traineeprogramm bei Müller Medien und arbeitet heute als Geschäftsführer mehrerer Digitalunternehmen. Ins einer Freizeit schreibt Herr Amtmann für Online Publikationen der Unternehmensfamilie Müller Medien im Bereich Wirtschaft und Finanzen, beispielsweise im „Marktplatz Mittelstand Newsletter“ oder auf vorlagen.de.

Veröffentlichungen:

Intercultural Problems Within International Joint-Ventures in ChinaIntercultural Problems Within International Joint-Ventures in China VDM Verlag Dr. Mueller e.K. · Feb 1, 2007

https://www.amazon.com/International-Joint-Ventures-China-Intercultural/dp/3865508871