Für viele Unternehmensgründer ist die Wahl der zukünftigen Hausbank ein wichtiger Schritt. Über sie werden die finanziellen Transaktionen abgewickelt und sie stellt die benötigten Firmenkredite zur Verfügung. Die Hausbank fungiert auch als Partner bei der Beantragung von staatlichen Zuschüssen und Förderkrediten. Idealerweise sollten Sie als Gründer mit verschiedenen Kreditinstituten Kontakt aufnehmen und in einem Bankgespräch die für Sie beste Alternative ausloten.

Mit den folgenden Tipps starten Sie bestens vorbereitet in die Gespräche:

Tipp 1: Schreiben Sie einen Businessplan

Um sich im Vorfeld über alle wichtigen Zahlen und Eckpunkte klar zu werden, ist ein Businessplan zu empfehlen. Er beinhaltet neben einer Markt- und Produktanalyse auch eine Beschreibung der Standortauswahl, eine Marketingplanung und einen Finanz- und Liquiditätsplan. Im Kapitel Chancen und Risiken führen Sie eine SWAT-Analyse durch. Abgerundet wird der Businessplan durch die Executive Summary, die Sie zwar zuletzt schreiben, jedoch in der Reihenfolge vor das erste Kapitel stellen sollten. Die Executive Summary fasst alle wichtigen Fakten und Planzahlen kurz und übersichtlich zusammen und ist die optimale Grundlage für ein Bankengespräch.

Tipp 2: Erstellen Sie eine Kurzpräsentation.

Denken Sie daran, dass der Bankberater sich im Hintergrund mit Kollegen und Vorgesetzten austauschen muss. Eine kurzgehaltene Präsentation hilft dabei, die wesentlichen Aussagen über Ihre Firma in Ihrem Sinne weiterzugeben. Im Idealfall sollte diese mündliche Präsentation nicht länger als eine bis drei Minuten dauern. Im Fachjargon spricht man auch von der Elevator-Presentation. Im Planspiel treffen Sie im Aufzug auf einen potenziellen Investor. Sie haben vom Erdgeschoss bis zum Ausstieg Zeit, ihn von Ihrer Geschäftsidee zu überzeugen. Üben Sie dies vorher ruhig einmal im Bekanntenkreis, denn eine schnelle und gute Präsentation Ihrer Geschäftsidee ist nicht nur beim Bankgespräch wichtig. Auch auf Messen oder im Kundengespräch können Sie damit schnell überzeugen. Für den Bankberater fassen sie diese Punkte schriftlich zusammen.

Tipp 3: Klären Sie wichtige Parameter vorab.

Was ist Ihnen bei einer Bank wichtig, welche Konditionen sind üblich und welche möchten Sie gerne erhalten? Machen Sie einen kurzen Branchencheck und versuchen Sie die marktüblichen Bedingungen zu bestimmen. Verhandeln Sie mit mehreren Banken und vergleichen Sie die Gebühren, den Service und die Beratungsqualität. Welcher Bankberater passt zu Ihnen? Wer kennt sich gut mit den Bedingungen in Ihrer Branche aus? Wählen Sie mit Bedacht, denn im Idealfall dauert eine Zusammenarbeit viele Jahre.

Tipp 4: Machen Sie sich mit dem Bankenjargon vertraut.

Damit Sie im Gespräch mit einem Banker auf Augenhöhe kommunizieren können, sollten Sie sich vorher mit den wichtigsten Fachbegriffen vertraut machen. Wenn Sie wissen, was der Bankberater mit Umlauf-und Anlagevermögen, Betriebsmittel, Bonität und Rating, Eigenkapital und Fremdkapital oder Nominal- und Effektivzins meint, werden Sie ein viel besseres Gefühl haben. Wollen Sie einen Bankkredit zur Finanzierung beantragen, ist es hilfreich, sich mit den verschiedenen Bürgschaften (Ausfall- und private Bürgschaft sowie Bankbürgschaft) und den Begriffen Kontokorrentkredit, Lieferantenkredit und Investitionskredit zu beschäftigen.

Tipp 5: Zeigen Sie Ihre Bonität.

Damit Sie schneller ans Ziel kommen, gilt es, sich gut vorbereitet auf den Weg zu machen. Banken stufen Ihre Kreditwürdigkeit in sehr fest umgrenzten Ratings ein. Je besser Sie dort eingestuft werden, desto leichter erhalten Sie ein Darlehen, einen Kontokorrentkredit oder exzellenten Konditionen. Erstellen Sie deshalb schon im Vorfeld eine Liste Ihrer Sicherheiten. Zu den banküblichen Sicherheiten zählen Immobilien, Aktien und sonstige Vermögenswerte. Daneben können Sie auch Bürgschaften einbringen.

Tipp 6: Weisen Sie Ihre Fachexpertise aus.

Damit Sie Ihr Gegenüber ernst nimmt, sollten Sie Ihre Branchenkompetenz unter Beweis stellen. Gut dafür geeignet ist eine Vita, die Sie Ihrem Businessplan beilegen. Gehen Sie neben Ihrer Ausbildung auf erworbene Zusatzqualifikationen, zum Beispiel aus Fortbildungen, ein. Sie können auch Ihre persönlichen Charakterstärken, die Sie zum Gründertum befähigen, kurz darstellen.

Tipp 7: Achten Sie auf ein seriöses Auftreten.

Sie wollen dem Gegenüber auf Augenhöhe begegnen? Dann treten Sie ihm mit dem nötigen Respekt entgegen. Dazu gehört neben guten Manieren auch ein ordentliches und gepflegtes Äußeres. Kleiden Sie sich so, als würden Sie einen Kundenbesuch planen. Seien Sie höflich und freundlich und achten Sie auf gute Umgangsformen. Versuchen Sie, Ihre Begeisterung für Ihr Projekt dem Bankberater näher zu bringen. Bleiben Sie dabei sachlich und selbstbewusst.

Tipp 8: Schreiben Sie ein Protokoll.

Damit Sie später den Überblick behalten, empfiehlt es sich, ein Gesprächsprotokoll zu führen. Notieren Sie sich genau, welche Konditionen der Bankberater Ihnen bereitstellen möchte. So können Sie die einzelnen Banken später besser miteinander vergleichen und eine Auswahl treffen. Zögern Sie bei Unklarheiten nicht mit direkten Nachfragen. Sie ersparen sich damit unnötige Fragen im Nachhinein.