Junge Eltern suchen häufig schon für sehr kleine Kinder eine Betreuung, damit sie wieder ins Berufsleben einsteigen können. Entsprechend groß ist der Bedarf an Betreuungsplätzen für Kinder in Deutschland. Dabei spielen die Sicherheit der Kleinen, die Förderung in jungen Jahren, die Betreuung durch qualifizierte Erzieher und die Betreuungszeiten eine wichtige Rolle. Bei dem großen Angebot und den vielen Möglichkeiten fällt es vielen Eltern schwer, das richtige Betreuungsangebot für das eigene Kind zu finden. Einen ersten Überblick über die Möglichkeiten finden Sie hier.

 

Welche Betreuungsform eignet sich für wen?

Um auf Anhieb eine geeignete Betreuung für das eigene Kind zu finden, können Eltern vorab einige Fragen für sich beantworten. Damit fällt es deutlich leichter, die richtige Kinderbetreuung zu wählen. Diese Fragen können Ihnen helfen:
• Ab welchem Alter soll das Kind betreut werden?
• In welchen Zeiten und für welche Dauer wird eine Betreuung benötigt?
• Bevorzugen Sie ein spezielles pädagogisches Konzept oder eine religiöse Ausrichtung?
• Welche Kosten können für die Betreuung Ihres Kindes aufgebracht werden?
Ihre Antworten können Sie mit den verschiedenen Angeboten zur Betreuung von Kindern abgleichen und so die ideale Lösung für sich und Ihr Kind finden.

 

Kindertagesstätten und Kindergärten

Kindergärten und Kindertagesstätten sindKinderbetreuung die klassische Form der Kinderbetreuung. In Deutschland gibt es keine Pflicht, das Kind in den Kindergarten zu geben, bevor es in die Schule kommt. Kinder haben aber einen Anspruch auf einen Betreuungsplatz. In welchem Umfang das stattfindet, ist jedoch unterschiedlich. Sind beide Eltern berufstätig, dann wird meistens eine Ganztagsbetreuung in Anspruch genommen. Alternativ dazu können Kinder auch halbtags im Kindergarten betreut werden. Großer Wert wird in solchen Einrichtungen auf die Sicherheit, das pädagogische Konzept, die Förderung und Dokumentation gelegt. Nachteilig bei der Betreuung in einer Kindertagesstätte können für manche Familien die Betreuungszeiten und die Dauer der Betreuung sein. Sie liegen üblicherweise zwischen den Morgenstunden und dem Nachmittag an allen Wochentagen. Feiertage und Wochenenden, Abendstunden und Randzeiten werden meistens nicht abgedeckt. Daher ist es eventuell sinnvoll, wenn ein zusätzliches Betreuungsangebot gewählt wird. Sie können beispielsweise einen Kindergartenplatz mit der Randzeitenbetreuung bei einer Tagesmutter kombinieren.

 

Kinderkrippen für die Kleinsten

Schon im sehr jungen Alter können Sie die Betreuung Ihres Kindes durch eine Kinderkrippe sicherstellen. Die hier gebotene Sicherheit für Eltern und Kinder im Hinblick auf das Betreuungskonzept und die pädagogische Qualifikation der Erzieher spricht eindeutig für die Kinderkrippe. Auf die Bedürfnisse der Kinder wird hier speziell eingegangen. Der Schwerpunkt der Betreuung liegt in einer Krippe bei Kindern bis zum Alter von drei Jahren. Ab welchem Alter sie aufgenommen werden, hängt von der Einrichtung ab. Einige Kinderkrippen nehmen Kinder schon ab der sechsten Lebenswoche, andere erst ab einem Jahr auf. Die Dauer der Betreuung endet in der Regel mit dem dritten Lebensjahr.

 

Tagesmütter und ihr Betreuungsangebot

KinderbetreuungVor allem dann, wenn Sie flexible Betreuungszeiten benötigen, ist eine Tagesmutter eine geeignete Möglichkeit der Kinderbetreuung. Sie kann in der Regel flexibler auf die Bedürfnisse der Eltern eingehen. Das kommt berufstätigen Eltern sehr entgegen. Auch Tagesmütter müssen in der Regel eine Qualifikation nachweisen oder ablegen und werden überprüft. Das gilt zumindest dann, wenn sie von der Stadt oder Gemeinde an Eltern vermittelt werden. So wird sichergestellt, dass die Sicherheit der Kinder gewährleistet ist und sie während der Betreuung wohlbehütet sind. Wenn Sie auf der Suche nach einer Tagesmutter für Ihr Kind sind, dann schauen Sie sich bei uns auf Marktplatz Mittelstand um und finden Sie hier eine passende Betreuung!

 

Babysitter für die einmalige Kinderbetreuung

Falls ein Elternteil nicht berufstätig ist, müssen Kleinkinder nicht zwingend in eine regelmäßige Betreuung gegeben werden. Ist am Abend ein Kinobesuch geplant oder möchten Sie mit Ihrem Partner an einer Feier teilnehmen, dann wird eine einmalige Betreuung benötigt. Babysitter sind dafür die ideale Lösung, wenn Freunde und Verwandte nicht helfen können. Sie werden in der Regel auf Stundenbasis bezahlt und übernehmen vor allem in den Randzeiten die Betreuung von Kindern unterschiedlichen Alters. Babysitter können Sie häufig direkt in Ihrem Umfeld in Form von Nachbarn finden. Auch Studenten und Auszubildende aus pädagogischen Fachrichtungen verdienen sich häufig mit Babysitting etwas dazu.

 

Kinderbetreuung durch Au-pairs

Wenn Sie Ihre Kinder zuhause betreut wissen möchten, dann sind auch Au-pairs eine Lösung. Diese aus dem Ausland kommenden jungen Menschen übernehmen die Kinderbetreuung und unterstützen Sie auch bei der Hausarbeit. Im Gegenzug erhalten Sie von Ihnen ein kleines Gehalt, Kost und Logis, Unterstützung beim Erlernen der deutschen Sprache und dem Erkunden der Umgebung. Ein Au-pair wird schnell zum neuen Familienmitglied und zur Bezugsperson der Kinder. Das Alter Ihrer Kinder spielt dabei keine Rolle, denn Au-pairs betreuen vom Kleinkind bis zum Teenager verschiedene Altersgruppen. Sie bleiben üblicherweise für einen längeren Zeitraum, etwa ein halbes oder ganzes Jahr. Danach können Sie entweder eine andere Form der Betreuung wählen oder ein neues Au-pair engagieren. Agenturen vermitteln deutsche Familien Au-pairs aus aller Welt.