Display Marketing: Bannerwerbung kommt an

Display Marketing ist ein Fachbegriff aus der Onlinewerbung. Eine ältere im deutschen Sprachraum bekannte Bezeichnung für Display Marketing ist Bannerwerbung. Dabei handelt es sich um Internetwerbung in den Formaten Animation, Bild und Video, die auf grafischen Bildschirmen angezeigt wird. Die klassische Bannerwerbung ist eine professionell gestaltete Anzeige für ein Produkt in einem Webshop, die mit einem Hyperlink hinterlegt ist. Wenn die Webseitenbesucher auf die Anzeige klicken, werden sie direkt auf die Internetseite des Werbenden geleitet.

Display Marketing im Fokus: Formate und Funktionsweise

Im Display Marketing arbeitet man heute mit Formaten wie Pop-ups, Layer-Ads und Skyscrapern. Bei einem Pop-up handelt es sich um eine Anzeige auf Basis von JavaScript, die beispielsweise bei einem Mouse-over angezeigt werden. Layer-Ads sind Anzeigen, die sich über den Inhalt der Webseite legen. Der Skyscaper ist ein Werbebanner im Hochformat. Es gibt unterschiedliche Banner-Arten wie Bild-Text-Kombinationen und animierte GIFs. Bei einem Rich-Media-Banner handelt es sich um eine multimedial aufbereitete Anzeige mit Audio- oder Videoinhalten. Im Display Marketing haben sich für Bannerwerbung aller Art spezielle Standardgrößen etabliert, die anhand von Formaten und Pixeln festgelegt werden. Ein Wide Skyscraper hat eine Größe von 160×600 Pixeln und wird in den Formaten Flash, GIF oder JPG ausgegeben. Das weltweit bekannte Universal Ad Package enthält Super Banner, Wide Skyscraper, Rectangle und Medium Rectangle mit den vier am häufigsten verwendeten und erfolgreichsten Werbeformaten im Display Marketing.

 

Funktionsweise, Problemstellungen und Vorteile von Display Marketing

Banner sind eine beliebte Werbeform für Partnerprogramme, die man hauptsächlich über Affiliate Netzwerke realisiert. Das Ziel des Affiliate Marketings ist ein Verkauf von Produkten, die über Display Werbung auf Internetseiten eingebunden werden. Besonders größere Anbieter wickeln den Verkauf ihrer Werbeflächen über Vermarkter ab. Hier wird auf Klick- und Festpreisbasis abgerechnet. Eine feste Größe dieses Systems ist der Tausender-Kontakt-Preis (TKP) als Kennzahl aus der Mediaplanung, der im Internet nach Ad-Impressions bemessen wird. Dabei werden die einzelnen Aufrufe des Werbemittels auf der Internetseite gezählt. Die Banner werden über sogenannte Adserver als technische Infrastruktur ausgeliefert, die auch den Erfolg der Kampagne messen. Die klassische Bannerwerbung wird heute zunehmend von Formaten wie Video abgelöst und hat mit speziellen Filtertechniken (z. B. Blocker) zu kämpfen. Diese blockieren über Browser die Anzeige von Werbeanzeigen auf Webseiten. Dennoch sind und bleiben Display Marketing Kampagnen eine beliebte Form der Internetwerbung: Große Reichweiten, eine Verbesserung der Markenbekanntheit und die Möglichkeit der direkten Zielgruppenansprache gehören zu den Vorteilen von Bannerwerbung.