Viele Startups, aber auch etablierte, kleinere Unternehmen stehen vor der Frage, ob eigene Räumlichkeiten sich überhaupt rechnen. Denn es geht ja nicht nur um reine Büroflächen, sondern auch um Infrastruktur, Ausrüstung und vor allem um Ideen! Wo verschiedene Menschen und verschiedene Visionen aufeinandertreffen, ergeben sich oft spannende Synergieeffekte. Viele Führungskräfte, Gründer und Freiberufler setzen daher auf einen Coworking Space und erleben dadurch die Arbeitswelt in einer neuen Dimension.

Was ist ein Coworking Space?

Ursprünglich kam die Idee aus dem Silicon Valley, wo die ersten Startups und Freelancer darauf kamen, gemeinsame Räume anzumieten. So hat man sich Platz, Ausrüstung und vor allem Ideen teilen können. Nicht jeder Gründer kann sich zu Anfang gleich ausreichend Computer, Drucker, Telefonanlage und alles, was sonst noch nötig ist, leisten. In einem Coworking Space geht es also ums Teilen. Geräte und Räumlichkeiten werden so gemeinsam genutzt, was Kosten verringert und vielen Startups die ersten Projekte erst möglich macht. Es geht aber um weitaus mehr als das.

Das Portal business-on.de definiert Co-Working als eine neue Arbeitsform in der Gemeinschaft. Gerade für Freiberufler, die bei herkömmlichen Arbeitsmodellen allein arbeiten müssten, ergeben sich dadurch völlig neue Möglichkeiten. In einem Coworking Space muss niemand allein an Problemen tüfteln, denn jeder kann seine Fähigkeiten einbringen. Gegenseitige Unterstützung ist das Ziel und so kann sich ein völlig neues Potenzial entfalten, das keiner der Beteiligten allein entfaltet hätte.

Coworking bedeutet nicht einfach, einen Schreibtisch zu mieten!Coworking bedeutet nicht einfach, einen Schreibtisch zu mieten!

Die Arbeitswelt hat sich durch die Digitalisierung rasend schnell verändert, heute sind Multitalente gefragt, die sich mit allem ein bisschen auskennen, am besten natürlich mehr als ein bisschen. Gerade Startups und Freelancer müssen heute viele Fähigkeiten mitbringen, von Computerkenntnissen über Marketing-Tricks bis hin zu speziellem Fachwissen für ihre Branche. Für »Projektmenschen« heißt das natürlich, dass sie sich kreativ austoben können und dass die Arbeit nie langweilig wird. Trotzdem fühlen sich auch viele überfordert – denn niemand kann wirklich alles können. Coworking Spaces sind daher gezielt so angelegt, dass die Kommunikation frei fließen kann. Typisch dafür sind:

  • Offene Räumlichkeiten
  • Gemeinsam genutzte Geräte
  • Begegnungspunkte, wie gemeinsame Küchen oder Seminarräume

All diese kleinen, aber wichtigen Details sollen das Miteinander und die Kreativität anregen und die Kommunikation vereinfachen. So haben Menschen, die abgeschottet in einzelnen Büros niemals Kontakt zueinander bekommen hätten, die Chance auf ein echtes Miteinander, aus dem völlig neue Projekte und Ideen entstehen.

Was Coworking von einer einfachen Bürogemeinschaft unterscheidet

Einen Schreibtisch in einem Großraumbüro zu mieten, weil dWas Coworking von einer einfachen Bürogemeinschaft unterscheidetas billiger ist, ist noch kein Coworking! Achten Sie also auf der Suche nach einem Coworking Space darauf, dass Sie sich nicht einfach einer Bürogemeinschaft anschließen, die sich die Miete teilt, in der aber jeder »sein eigenes Ding macht«. Einige Anbieter bewerben Ihre Schreibtische zwar mit dem Wort »Coworking«, schaffen aber in ihren Räumen nicht die notwendige Atmosphäre, um kreative Synergieeffekte anzustoßen. Denn was bei dieser Idee wirklich zählt, ist der Geist der gegenseitigen Unterstützung und Inspiration. Gemeinsam die Infrastruktur und Räumlichkeiten zu nutzen, ist natürlich an sich schon eine Entlastung, gerade für Startups oder Freiberufler, die gar keine andere Möglichkeit hätten, zum Beispiel Besprechungsräume anzumieten. Die Flexibilität, einen Platz zum Arbeiten auch wirklich nur dann anzumieten, wenn man ihn kurzfristig benötigt, spricht auch für sich, sodass Coworking immer beliebter wird.

Anbieter, die das Konzept wirklich leben, gehen aber noch weit über diese Vorteile hinaus. Denn sie bieten auch ein Programm an, das den Bedürfnissen der Coworker gerecht wird. Dieses Programm kann von der gemeinsamen Gestaltung der Räume über Informationsveranstaltungen und Brainstormings bis hin zu familiären Geburtstagspartys reichen. Events und Workshops erleichtern das Netzwerken und geben jedem Coworker die Gelegenheit, sein Potenzial einzubringen, aber auch um Hilfe und Ideen zu bitten, wenn es einmal nicht so läuft, wie geplant.

Kann es wirklich so einfach sein?

Natürlich muss es bei so intensiver und lebendiger Zusammenarbeit auch menschlich passen. Nicht jeder Coworking Space ist für jeden Individualisten geeignet. Aber da die Plätze kurzfristig und mit flexiblen Laufzeiten angemietet werden können, hält das Risiko sich wirklich in Grenzen. Falls Sie also selbst auf der Suche nach einem Arbeitsplatz sind, an dem Sie Ihr Business betreiben können, ohne sich wie ein Einzelkämpfer zu fühlen, testen Sie einfach Coworking Spaces in Ihrer Nähe, bis Sie einen Platz gefunden haben, wo die Kreativität fließt und wo die Ideen nur so durch die Luft schwirren.