Eine Neuigkeit von Die Steinseifer-Seminare

Geschichten aus dem Handwerk

Handwerker schreiben für Handwerker
Eine Charity-Aktion von Heike Schauz

Seit Sommer 2012 ist das Buch über mein Leben als Malermeisterin im Handel. Viele Rückmeldungen zeigen mir, dass es Kolleginnen und Kollegen gut unterhalten hat. Oft kam der Satz: "Ja so ist es bei mir auch!"

Obwohl ich keinen Handwerksbetrieb mehr habe, bin ich dem Handwerk immer noch sehr eng verbunden. Was man einmal aus ganzem Herzen geliebt hat, lässt einen nicht mehr los. Auch bei meiner jetzigen Arbeit habe ich täglich weiter mit Handwerkerkolleginnen und -kollegen zu tun. Oft erzählt man mir beim gemeinsamen Mittagessen oder auch beim Vesper Erlebnisse aus den letzten Wochen, Monaten und Jahren.

Vor ein paar Wochen war ich in Berlin. Bei einem Bestatter, der vorher als Dachdecker gearbeitet hat, bis er gesundheitlich umsatteln musste. Sehr spannend! Er hat mir seine Geschichte schon zugesagt. Ich höre immer wieder Geschichten aus der Ex-DDR und wie schwer es war an Material zu kommen, wie einfallsreich mit diesen Problemen umgegangen wurde. Kriegs- und Nachkriegserlebnisse beeindrucken mich immer besonders. Der Mut der Frauen, als die Männer in Kriegsgefangenschaft waren und sie daheim in den Trümmern der Betriebe weitermachten. Grandios! Aber ich liebe auch die ganz alltäglichen Erlebnisse, die uns nachhaltig beeindruckt haben oder über die wir Jahre später noch herzlich lachen.

Ich lese von goldenen Meisterbriefen und von Nachrufen auf unsere HandwerkerInnen die leider mit ihren Geschichten sterben. Dafür kommen immer wieder Bücher und Artikel von Menschen auf, die über uns Handwerker schreiben. Nicht immer besonders positiv. ALSO - warum schreiben WIR ALLE denn nicht UNSERE Geschichten - unsere Geschichte auf?

Als selbstständige Malermeisterin habe auch ich so manche Rückschläge erlebt und dank der Hilfe anderer überwunden. Jetzt ist für mich an der Zeit, etwas von dem zurückzugeben, was ich bekommen habe. Deshalb möchte ich Anekdoten aus dem Handwerkerleben von früher und heute sammeln und als Buch herausgeben. Gerne dürfen es ganz viele Bücher werden.

Es ist ein Herzensprojekt von mir, das Handwerk zu würdigen. Ich möchte nichts daran verdienen, aber alles dafür tun, dass das Buch ein Erfolg wird. Den Erlös spende ich an Handwerkerkollegen, die in Not geraten sind.

Die Geschichtensammlung soll dazu beitragen,
1. Wissen und Erfahrung zu bewahren und weiterzugeben;
2. das wertvolle Wissen alter Handwerksmeister nicht mit deren Tod sterben zu lassen;
3. die Leistungen und den Wert des deutschen Handwerks erlebbar zu machen;
4. die Entwicklung des Handwerks seit der Nachkriegszeit anschaulich darzustellen und
5. die Arbeit deutscher Handwerksmeister/Innen mit allen Höhen und Tiefen zu würdigen.

Um das Buch zu realisieren, brauche ich Ihre Hilfe! Liebe HandwerksmeisterInnen oder UnternehmerInnen aus dem Handwerk, ich lade Sie herzlich ein, dabei zu sein!

Machen Sie mit und erzählen Sie Ihre Erlebnisse und Erinnerungen zu diesen Themen:
1. Handwerksbetriebe in Zeiten des Kriegs und Wiederaufbaus in Ost und West
2. Erfahrungen der Unternehmerfrauen, Handwerkergattinnen, selbstständige Meisterinnen
3. persönliche Geschichten aus dem Handwerkeralltag
4. Erlebnisse der Kinder, die in den elterlichen Betrieb eingestiegen sind
5. Schließung eines Betriebs, Aussterben von Traditionshandwerk
6. Außergewöhnliche Umstände erfordern außergewöhnliche Maßnahmen
7. Existenzgründung mit und ohne Meistertitel

Wenn Sie sich an dem Buchprojekt beteiligen möchten, mailen Sie mir bitte Ihre Geschichte(n) bis zum 31. Mai 2015 an handwerk@apprico.de. Nutzen Sie dazu bitte das PDF-Formular auf http://apprico.de/ueber-mich/handwerkerbuch.

Mir ist es wichtig, alle Bereich des Handwerks abzudecken. Deswegen freue ich mich über die Geschichten von Augenoptikern, Fotografen, Bäckern oder Orgelbauern genauso wie über die des Bau- und Ausbauhandwerks.

Erstellt am 10.02.2015 von

Unsere Website verwendet Cookies. Nähere Informationen, auch dazu, wie Sie das künftig verhindern können, finden Sie hier: Informationen zum Datenschutz

Hinweis verbergen