Eine Neuigkeit von HALLER Infrarot GmbH

RWE will Nachtspeicher-Verbot kippen

Der Markenname REDPUR steht für innovative Infrarot-Heizsysteme und Präzision aus Schwaben. In Bezug auf die Verbindung von aktivem Umweltschutz und modernem, Energie- und kosteneffizientem Heizen vertritt unser Unternehmen eine klare Position: Eine Infrarotheizung von REDPUR heizt mit minimalen Energieverlusten, ist dadurch herkömmlichen Konvektionsheizungen grundsätzlich überlegen und in Verbindung mit einer dezentralen Energiegewinnung aus regenerativen Quellen eine der ökologischsten und saubersten Heizungslösungen überhaupt. Unsere Kunden profitieren dabei von modernsten technologischen Standards, erschwinglichen Anfangsinvestitionen und dem günstigen bis kostenneutralen Betrieb ihres Heizsystems im Alltag.

Vor diesem Hintergrund wirkt das aktuellste Projekt einiger großer Stromanbieter wie eine Rückkehr in die 1960er und 1970er Jahre: Nach einem Bericht der "Financial Times Deutschland" wollen die RWE und vermutlich auch ihr Wettbewerber EnBW den seit Jahren überholten Nachtspeicherheizungen ein Comeback bescheren und sie künftig sogar als Modell für die Energiewende bewerben.

Rückkehr zu Energie-Konzepten der 1960er Jahre

Subventionierte Nachtspeicher-Heiztarife wurden von den Stromkonzernen seit den 1960er Jahren angeboten, um "freie Spitzen" ihres Energieaufkommens zu verwerten. Inzwischen sind Nachtspeicherheizungen technisch überholt. Sie gelten als "Energiefresser", sind damit wenig Konsumenten- oder umweltfreundlich und sollten mehrheitlich spätestens ab 2020 verboten werden. Die RWE publizierte dagegen jetzt ihre Pläne, die veralteten Heizsysteme ab 2014 mit speziellen Stromtarifen zu revitalisieren. Die Nachtspeicheröfen sollen dafür mit moderner Steuerungs- und Regeltechnik ausgestattet werden, die sensibel auf Temperatur- und Strompreisschwankungen reagieren - ein Feldversuch in 50 Haushalten zeige positive Resultate. Parallel dazu will die RWE versuchen, das geplante Verbot der Nachtspeicherheizungen noch zu kippen.

......

Energie-Experten betrachten diese Pläne vor allem als eine mehr oder weniger wirkungsvolle Marketing-Idee der Stromkonzerne. Die hohen Energieverluste von Stromspeicherheizungen werden durch die "Windheizung" nicht aus der Welt geschafft. Zudem ist unwahrscheinlich, dass diese ausschließlich mit Ökostrom betrieben werden. Nachtspeicherheizungen haben ihren grundsätzlich hohen Energiebedarf auch dann, wenn kein Strom aus Windanlagen zur Verfügung steht und arbeiten dann mit Atomstrom oder Energie aus fossilen Quellen. Zudem sollen die Kosten der "Modernisierung" bestehender Nachtspeicherheizungen ausschließlich den Verbrauchern aufgebürdet werden. Die Energie-Experten des deutschen Öko-Institut lehnten das Projekt von RWE & Co. deshalb bereits grundsätzlich ab und forderten, das geplante Verbot von Nachtspeicherheizungen durchzusetzen.

.....

Kosteneffizienz und Energieautarkie durch Photovoltaik und eine Infrarotheizung von REDPUR

weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Homepage

Erstellt am 18.12.2012 von

Unsere Website verwendet Cookies. Nähere Informationen, auch dazu, wie Sie das künftig verhindern können, finden Sie hier: Informationen zum Datenschutz

Hinweis verbergen