Eine Neuigkeit von Detektei Uwe Resch

Diebstahl am Arbeitsplatz

Manchmal sind es "nur" ein paar Schrauben, Kopierpapier oder nur die einzelne Briefmarke. Wer diese ohne Einverständnis des Eigentümers "mitgehen lässt", begeht einen Diebstahl bzw. eine Unterschlagung. Bei solchen Straftatbeständen lassen die Arbeitsgerichte selten Nachsicht walten. Handelt der Arbeitgeber nach dem Motto: "Wer klaut, fliegt raus", so wird er hier meistens Unterstützung beim Arbeitsgericht finden. Eine Kündigungsschutzklage des Arbeitnehmers hat in einem solchen Fall kaum Chancen. Steht ein Arbeitnehmer also im konkreten Verdacht, im Betrieb einen Diebstahl begangen zu haben, kann der Arbeitgeber kündigen, weil das Vertrauensverhältnis zwischen dem Arbeitnehmer und ihm vollkommen zerstört ist (Bundesarbeitsgericht, Az.: 2 AZR 799/93; Bundesarbeitsgericht, Az.: 2 AZR 633/82).
Besuchen Sie uns auf unserer Homepage www.detektei-resch.com oder rufen Sie an unter 04366-8989992.
Wir ermitteln und sammeln gerichtsverwertbare Beweise für Sie

Erstellt am 02.03.2020 von

Unsere Website verwendet Cookies. Nähere Informationen, auch dazu, wie Sie das künftig verhindern können, finden Sie hier: Informationen zum Datenschutz

Hinweis verbergen