Eine Neuigkeit von Probst & Jahrmarkt GbR

24 Stunden Pflege - das sind die häufigsten Fragen

Was ist 24-Stunden-Betreuung?
Unter einer 24-Stunden-Betreuung versteht man eine Betreuung rund um die Uhr. Diese wird durch qualifizierte Fachkräfte erbracht und lässt sich in aller Regel nur gewährleisten, wenn die Betreuungskraft im selben Haushalt zusammen mit der zu betreuenden Person lebt. Alternativ kann sie auch in einer anderen Wohnung derselben Einheit wohnen, z.B. in einer Wohnanlage für betreutes Wohnen. Die 24-Stunden-Betreuung bedeutet ständige Tag- und Nachtbereitschaft.

Wie sind die Arbeitszeiten für Betreuungs- und Pflegekräfte?
Auch wenn die Betreuungs- oder Pflegekraft rund um die Uhr verfügbar ist, hat sie als selbstständige oder freiberufliche Fachkraft ein Privatleben. Die Aufteilung von Arbeitszeit und freier Zeit muss daher mit den Fachkräften jeweils individuell vereinbart werden. Anders verhält es sich mit den Arbeitszeiten von fest angestellten und entsendeten Fachkräften. Diese richten sich nach den Arbeitsgesetzen des Landes, in dem die Betreuungs- und Pflegetätigkeit ausgeübt wird.

Wie gestalten sich die Kosten?
Im Regelfall ist eine seriöse Betreuung nicht unter 1.500,- Euro im Monat zu haben. Die monatlichen Kosten für Pflegekräfte aus ost- und ostmitteleuropäischen Ländern bewegen sich zwischen 1.400,- Euro und 2.400,- Euro. Die Kosten für deutsche Betreuungs- und Pflegekräfte sind im Schnitt zwei- bis dreimal so hoch. Bei der Höhe der Vergütung sind viele Kriterien zu berücksichtigen. Sie umfassen die Qualifikation der Pflegekraft einschließlich ihrer deutschen Sprachkenntnisse sowie den individuellen Anforderungen, wozu das Krankheitsbild der zu betreuenden Person, die entsprechende Pflegestufe und der damit verbundene Umfang auszuführender Tätigkeiten zählen.

Erstellt am 26.11.2012 von

Unsere Website verwendet Cookies. Nähere Informationen, auch dazu, wie Sie das künftig verhindern können, finden Sie hier: Informationen zum Datenschutz

Hinweis verbergen