Eine Neuigkeit von kinesiologie&coaching

Betriebliches Gesundheitsmanagement im Mittelstand

Mit Wohlwollen zum Wohlfühlen - Balance statt Burnout

Burnout führt neben dem persönlichen Leid der Betroffenen auch zu erheblichem wirtschaftlichen Schaden. Über Ursachen und Folgen wird viel diskutiert und wir sind uns einig: wir sollten etwas tun.

Aber was?

Womit auch immer Sie als Unternehmer Verbesserungen erwirken, es wird damit anfangen, dass Sie etwas unternehmen.

Viele Studien bringen es auf den Punkt: Mitarbeiter können dort gut arbeiten, wo sie sich wohl und sicher fühlen.

Und wie geht es Ihnen?

Kennen Sie auch das diffuse Missempfinden, wenn Abteilungen offensichtlich nicht harmonisch arbeiten, wenn wichtige Mitarbeiter irgendwie abgestorben wirken und nur noch kleinlaut ihren Dienst versehen? Oder gleich mit Krankheit signalisieren, dass 'etwas nicht in Ordnung' ist? Dazu hier noch ein Zitat aus dem diesjährigen Gesundheitsreport der BKK:

Die durchschnittliche Falldauer der Arbeitsunfähigkeit sinkt leicht ab (von 13,6 Tagen in 2011 auf 13,5 Tage in 2012) .
Die längsten Fehlzeiten je Fall verursachen die psychischen Störungen (39,5 AU-Tage je Fall) .
Nur 4,4 % der AU-Fälle (Langzeit-AU- Fälle mit über sechs Wochen Dauer) sind für knapp die Hälfte (48,1 %) der Fehlzeiten verantwortlich.
Wie erzielen wir ein grösseres Gefühl von Sicherheit und Zusammengehörigkeit? Indem wir synchronisieren, uns austauschen, Ziele definieren und Feedback geben. Das ist nicht neu, ist jedoch für kleinere und mittlere Unternehmen oft eine Herausforderung, denn das alles ist Chefsache. Und Sie als Chef arbeiten auch noch aktiv mit und haben sowieso zu wenig Zeit.

Was wäre, wenn Sie hier eine Dienstleistung nutzen könnten?

Jemand, der

Mit Ihnen zuerst Ihre Ziele definiert, wodurch sich die Unternehmensziele sehr gut klären.
Dann die zielführenden Massnahmen mit Ihnen gemeinsam erarbeitet,
welche dann zum Massnahmenplan werden.
Den stimmen wir mit Ihrem Terminkalender ab und planen die nötigen Schritte ein.
Wir teilen die Aufgaben auf unter uns auf oder Sie gehen selbst in die Umsetzung.
Möglicherweise brauchen Sie noch etwas mehr Sicherheit in den klassischen Führungsinstrumenten:

Lob-, Kritik- und Motivationsgespräch
den 4 Führungsstilen: Direktive, Training, Coaching, Delegieren
Krisenmanagement
zielorientierte Gespräche und Feedback
Sinn-volle Meetings
Und schon macht der Begriff Geschäftsführer Ihnen wieder ein gutes Gefühl. Sie ziehen die Fäden und zusammen knüpfen wir ein Netz daraus. Wertschätzung ist Wertschöpfung.



Talente finden Lösungen, Genies entdecken Probleme.
Hans Krallsheimer

Erstellt am 14.05.2014 von

Mit Klick auf den Button erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch Marktplatz-Mittelstand.de einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren. Durch Werbecookies von Drittanbietern erhalten Sie zudem personalisierte Werbung, auch wenn Sie nicht mehr auf unsere Webseite zugreifen.

Einverstanden