Warum Sie ein Fangnetz brauchen

Die Customer Journey beginnt
Marketing, egal in welcher Form, funktioniert nur wenn Berührungspunkte für mögliche Kunden geschaffen werden. Kein Plakat, kein Werbespot und auch kein Content Marketing kann wirken, ohne dass es jemand sieht. Beim Content Marketing entsteht Sichtbarkeit durch Inhalte. Mit Inhalten bilden Sie ein Fangnetz. Und wo wird dieses Fangnetz aufgespannt? Natürlich am Ausgangspunkt der Reise des Konsumenten – bei Google.

 

Google und das Verhalten der Nutzer

Mit dem Einzug der Suchmaschinen hat sich das Verhalten der Menschen im World Wide Web grundlegend geändert. Über die letzten zehn Jahre so sehr, dass Nutzer immer seltener bewusst Websites besuchen. Stattdessen stellen sie Google reale Fragen, die sie beschäftigen.
„Wie bekomme ich den Kaffeefleck aus meinem Flokatiteppich?“
Googles Antwort: Eine Liste aus Detailseiten, gefüllt mit Inhalten jeglicher Form, die sich mit dem angefragten Thema auseinandersetzen. Von der Suchmaschine gelangt der Nutzer auf eine Detailseite. Wenn dieser Inhalt den Nutzer überzeugt, löst dies Interesse am Absender aus.

Google bewertet die Suchergebnisse für den Nutzer bereits nach Relevanz – diese ergibt sich aus der Verwendung von Keywords, Überschriften, Meta-Beschreibungen sowie internen und externen Verlinkungen. Nur wenn alle Kriterien in sich stimmig sind, landet die Website auf einem der oberen Plätze. Und das bedingt den Erfolg der Website – denn Nutzer besuchen nur selten die zweite Seite der Google-Ergebnis-Liste.
Fischer mit Netz

 

Das Fangnetz

Die Inhalte, die im Zuge einer Content-Marketing-Strategie produziert werden, bilden das Fangnetz, das bei Google aufgespannt wird. Je mehr Inhalte Sie hochladen, desto größer wird das Fangnetz. Wenig Inhalt zieht wenig Menschen an. Viele Inhalte ziehen viele Menschen an. Ziel ist es, das Fangnetz kontinuierlich mit neuen Inhalten auszubauen, um mehr Kunden auf Ihre Website zu ziehen und von Ihrem Fachwissen und Leistungen zu überzeugen.

 

Die Rolle des Fangnetzes

Um Content Marketing wirksam umzusetzen, ist das Fangnetz unabdingbar, weil der Nutzer auf einer persönlichen Ebene abgeholt werden will. Die Menschen wollen Antworten auf ihre individuellen Fragen. Und Content Marketing entfaltet seine Wirkung genau über diese: Informierende und unterhaltsame Inhalte, bei denen die Bedürfnisse des Kunden im Mittelpunkt stehen. Ohne das Fangnetz würden die Besucher- und Konversionszahlen der Website weit unter potenziellen Werten liegen. Denn die Bündelung und Relevanz der vielen verschiedenen Artikel des Unternehmens zu zielgruppenrelevanten Themen bestimmt, wie gut das Fangnetz funktioniert und folglich wie hoch die Sichtbarkeit ist. Eine Website mit statischen Inhalten dagegen spricht mit festen Inhalten nur einen festen Kundenkreis an. Das Ziel ist hierbei der reine Absatz – ohne den Kunden zu beraten. Wenn der Kunde überhaupt von etwas überzeugt wird, handelt es sich um ein bestimmtes Produkt – nicht um das Unternehmen. Und ohne die Inhalte anzupassen, läuft das Unternehmen Gefahr, mit der Website zu stagnieren und das Marktpotenzial nicht auszuschöpfen.

Zusammengefasst: Die Reise des Nutzers beginnt bei Google. Google wird mit immer neuen und relevanten Inhalten des Content-Marketing-Plans gefüttert. Die Inhalte bilden ein Fangnetz. Das Fangnetz holt den Nutzer bei Google ab.

Dirk Beckmann

Gastautor Dirk Beckmann

Dirk Beckmann gründete 1991 die Kreativagentur artundweise und ist dort Geschäftsführer. Er betreut Firmen wie Mondelez, DIE ZEIT, Gräfe und Unzer, PIPER, TheaterBremen, Revell und Lobenbergs Gute Weine sowie zahlreiche mittelständische Unternehmen aus Deutschland. Außerdem ist er Dozent für Digitales Marketing an der Universität Bremen und hält auf Messe-Veranstaltungen Vorträge zu den Erfahrungen aus der Agenturarbeit.
www.artundweise.de

IHNEN HAT DER ARTIKEL GEFALLEN ? Melden Sie sich jetzt für den kostenlosen Newsletter-Service an und freuen Sie sich 14-tägig auf die besten Artikel direkt in Ihrem E-Mail-Postfach!

Ähnliche Artikel